Zurück zu Termine Tourbewertungen 2003 Wertungen 2004 ansehen
Zur
Bewertungseingabe 2004

Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2003
Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2004


RTF Göllheim 6. April 2003
Bewertete Strecke: 75     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Tour gesamt: sehr gut  

Duschen war vorhanden. Da ich sie nicht benutzt und in Augenschein genommen habe, kann ich keine Aussage hierzu treffen. Die gefahrene Strecke ist absolut empfehlenswert. Landschaftlich teilweise außerordentlich schön und größtenteils sehr verkehrsarm (mit Ausnahme des kurzen Teilstücks auf der B40) Auf der 75 km Strecke zwar etliche zum Teil längere Steigungen, aber alle moderat und je nach Konditionsstand gut bis locker fahrbar. Detailliertere Beschreibung: Der erste Teil der Fahrt führte von Göllheim mit zwei leichten Anstiegen und ansonsten flach bzw. bergab über Eisenberg nach Ramsen. Dann folgte das absolute Highlight der Strecke, die Fahrt durch den Stumpfwald nach Alsenborn und von dort nach Sippersfeld zur 1. Kontrolle. Dieser Streckenteil verlief zunächst flach, dann eine kontinuierlich lange, jedoch nicht steile Steigung, schließlich leicht hügelig. Besonders bermerkenswert war, daß auf diesem Abschnitt gerade mal eine Handvoll Autos zu zählen waren (um 9 Uhr herum). Von der 1.Kontrolle, an der der übliche Tee und Bananen ausgegeben wurden, ging es über Breunigweiler hinüber zur B40, auf der einige Kilometer zunächst bis Dreisen - wo die 41 km Strecke abzweigte, auf der man nach 5 km das Ziel erreichen konnte - und dann bis Marnheim bei etwas Autoverkehr zurückzulegen waren. Von dort führte die Strecke durch das Zellertal nach Monsheim. Hinter Monsheim nach der 2. Kontrolle (Tee, Äpfel, Banane) die nächste Streckenteilung. Die 114er Strecke führte über Pfeddersheim nach Großniedesheim und über Heuchelheim, Heßheim, Gerolsheim, Großkarlbach, Freinsheim nach Grünstadt und Bockenheim, wo sie wieder mit der 75 km - Strecke zusammentraf. Die 75 km-Strecke nahm von Monsheim ihren Verlauf über Hohensülzen nach Obrigheim und Bockenheim (s.o.) und von dort über Kindenheim und Biedesheim nach Göllheim. Während der Streckenverlauf über die B40 bis Monsheim als flach mit leichten Steigungen und Gefällen zu bezeichnen ist, verlief der letzte Abschnitt hügelig mit einer längeren, aber auch nicht steilen Steigung, die problemlos zu bewältigen war. Zum Schluß noch eine steilere Abfahrt nach Göllheim. Die 151 km Strecke führte von Biedesheim noch einmal weg von Göllheim nach Eisenberg und wiederholte dort den 1.Abschnitt der Strecke durch den Pfälzer Wald bis Dreisen, um dann von dort nach Göllheim zu gelangen.  
Ralph Steffens   6. April 2003, 20:48


RTF Göllheim 6. April 2003
Bewertete Strecke: 153 Km     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: schlecht  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: durchschnittlich  
Tour gesamt: durchschnittlich  

Anfang und Ende der Tour führen über schöne und verkehrsarme Strecken. Schade nur, daß zwischendrin große und sehr stark befahrene Straßen eingebaut wurden. Endlich mal durchweg freundliche Menschen an den Verpflegungsstellen, aber wieso müssen die dann bei Kontrolle 4 gleich alle Schilder mit abbauen, nur weil die Bananen alle sind? Und das schon um 14 Uhr, bei einem Kontrollschluß um 16 Uhr. Allerdings hat die Vereinsführung diesen Fehler eingesehen und mit Gratis-Kuchen entschädigt!  
Birdman   6. April 2003, 22:16


RTF Göllheim 6. April 2003
Bewertete Strecke: 115     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: durchschnittlich  
Verpflegung unterwegs: sehr gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Tour gesamt: sehr gut  

Ich empfand die Streckenführung als sehr gelungen. Auch auf der Bundesstraße wenig Verkehr - außerdem scheinen die Pfälzer sehr nette und rücksichtsvolle Autofahrer zu sein. Der einzige "Huper" hatte ein Frankfurter Kennzeichen. Zwar gab es Standardverpflegung, aber der Service war vorbildlich. An VP 1 stand abgezählt, frisch eingeschenkt warmer (!) Tee für uns bereit.  
  7. April 2003, 07:16


RTF Göllheim 6. April 2003
Bewertete Strecke: 112     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: durchschnittlich  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: durchschnittlich     Duschen: schlecht  
Tour gesamt: durchschnittlich  

Wenn manche große Straßen aus der Strecke herausgenommen würden, würde die Strecke sehr an Attraktivität gewinnen. Die sogenannten Duschen, eher Rinnsale, sind auch verbesserungswürdig.  
Reinhard   7. April 2003, 08:11


RTF Göllheim 6. April 2003
Bewertete Strecke: 110     Strecke: zu leicht     Ausschilderung: schlecht  
Verpflegung unterwegs: sehr gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: durchschnittlich  
Tour gesamt: durchschnittlich  

 
  7. April 2003, 14:18


RTF Göllheim 6. April 2003
Bewertete Strecke: 75 km     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: durchschnittlich  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: durchschnittlich      
Tour gesamt: durchschnittlich  

bewährt und gut, zum Glück kam auch noch die Sonne raus, das war eine Entschädigung zum doch recht kalten Wind.  
Sandra   7. April 2003, 14:37


RTF Göllheim 6. April 2003
Bewertete Strecke: 75     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: schlecht  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: durchschnittlich     Duschen: durchschnittlich  
Tour gesamt: sehr gut  

Bis auf die Ausschilderung und die Verpflegung an den Kontrollen war es eine sehr schöne Tour.  
Willi Fritz   7. April 2003, 18:04


RTF Göllheim 6. April 2003
Bewertete Strecke: 150     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: schlecht  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: durchschnittlich  
Tour gesamt: durchschnittlich  

Bis auf die Bundesstraßen eigentlich eine sehr schöne Tour. Leider war es ziemlich windig. Warmer Tee an den Kontrollen: Sehr gut!!Minuspunkt: Ab ca. 14 Uhr wurde die 150er abgeschildert, obwohl noch einige (ortsunkundige) Fahrer/-innen auf der Strecke waren (zumal die Abzweigung nicht abgeschildert war). So etwas sollte nicht passieren. Der Verein hat sich hierfür jedoch mit kostenlosem Kaffe + Kuchen entschuldigt (...und dass man um 16 Uhr überhaupt noch Kuchen kriegen kann, ist ja leider nicht immer selbstverständlich und deshalb hierfür ein großes Lob).  
Moni   7. April 2003, 21:03