Termin-
übersicht
Tourbewertungen 2018 Wertungen
Vorjahre
Falls für diese Tour noch keine Bewertung abgegeben wurde,
nur Mut und selbst ein erstes Urteil abgeben:

Bewertungseingabe 2018

Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2003-2017
Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2018


M/RTF Undenheim 27. Mai 2018


Bewertete Strecke: Marathon     Strecke: mittel      
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: mittel      

Das Kleeblatt ist super. Mir als Einsteiger hat es geholfen, da ich wusste ich kann nach der nächsten Runde raus. Tolles Konzept. Die Guides waren spitzr!  
  27. Mai 2018, 18:40


Bewertete Strecke: 112 km     Strecke: schwer     Ausschilderung: weniger gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Kurzentschlossen nehme ich mir die Undenheimer RTF vor. Da ich die 30 km Anfahrt mit dem Rad komme, sollte die 79 km-Strecke ganz gut passen. Gegen halb Neun bin ich an der Goldbachhalle und mache erst mal zweites Frühstück an der gut bestückten Kuchentheke. Die Kleeblatt-Marathon-Fahrer haben offenbar gerade ihre erste Runde absolviert, so ist hier einiges los.
Die Anmeldung geht schnell, nur das Gewebe des Trikots weigert sich etwas, die Sicherheitsnadeln für die Rückennummer durchzulassen. Noch den GPS-Tracker starten, und auf geht's. Die erste Strecke ab Undenheim hatte ich gerade Montag mit der Rheindürkheimer RTF absolviert.
Bald holt mich jemand ein und fragt, ob wir zusammen fahren könne. Das Tempo ist hoch für meine Kondition, und mein 98er Basso mit Stahlrahmen nicht gerade ein Leichtgewicht. Bei der ersten Kontrolle am ehemaligen Sender Wolfsheim wird klar, dass wir uns gegenseitig angetrieben haben, über 29er Schnitt. Tja, kann vorkommen, muss bei einer RTF aber nicht. Beim Losfahren checke ich noch schnell den Zettel mit der Ortsliste. Erster Tourteiler kommt gleich. Mein Mitfahrer will die 49 km fahren und biegt ab, ich rolle geradeaus weiter.
In Sprendlingen schwant mir, dass es hier Richtung Appelbachtal geht und ich ungewollt die 112er Strecke genommen habe. Zettel raus, ja wirklich, hätte ich die Pfeile besser in Ruhe studiert. Was solls, mein innerer Schweinehund ist damit ausgetrickst und ich komme fast bis zum Donnersberg, ein Ziel, das ich viel zu selten ansteuere. Bin ich für die lange Strecke etwas spät gestartet? Bald sehe ich jedoch weitere Mitfahrer, also passt das schon.
Das Appelbachtal zeigt sich heute von seiner schönsten Seite. Der Nordost beschert leichten Rückenwind, es ist so gut wie kein Kraftverkehr unterwegs.
In Niederhausen zeigt die RTF-Beschilderung nach Winterborn. Auf dem Laufzettel steht Münsterappel. Wie auch immer, in jedem Falle geht es jetzt aus dem Tal raus, über den Berg, zum benachbarten Flüsschen Alsenz, das nach einer schnellen Abfahrt im gleichnamigen Ort erreicht wird.
Bald könnte die nächste Kontrolle kommen, nur noch ein Stückchen B48, die fährt sich hier wirklich gut. Der Straßenbelag von Bundesstraßen ist für ein Rennrad fast immer ausgezeichnet. In Mannweiler taucht etwas vorfristig die Kontrolle auf. An der ursprünglich geplanten Stelle soll kein passender Platz zu finden gewesen sein.
Der Wind hat nachgelassen, einige dicke Regentropfen zeugen von der instabilen Wetterlage. Ob ich noch nass werde? So ganz übel wäre das nicht, denke ich mir in der schwülen Luft.
Ab Dielkirchen biegt die Strecke in östliche Richtung ab und es geht wieder hinauf und dann hinab ins Appelbachtal. Das wird jedoch gleich wieder mit einer Steigung verlassen. Hier erstrecken sich die Ausläufer des Donnersbergs, die Landschaft wird mittelgebirgig. Kurbeln im kleinsten Gang mit 30 x 28, irgendwann hat jede Steigung ein Ende. Auf den Abfahrten wird dafür die 60 km/h-Marke überschritten.
Der Laufzettel gibt mir Rätsel auf: Oberthierwasen und Unterthierwasen. Ich finde keinen Hinweis auf diese Orte. Sollte "Oberwiesen" gemeint sein? Die Richtung passt nicht. Später zu Hause sollte ich herausfinden, dass es sich um zwei einsame Gehöfte am Wegesrand handelt, die Google als "Oberer" und "Unterer Thierwasen" kennt.
Für das Wetter und die Gegend sind heute erstaunlich wenig Motorradfahrer unterwegs. Und die paar werden vom nassen Asphalt eingebremst, hier muss gerade ein Schauer heruntergekommen sein. Leider findet sich darunter trotzdem ein Vollspacken, für den doch extra diese Striche auf die Straße gemalt sind, um anzuzeigen, dass links davon überholt wird.
Als Orbis auf den Wegweisern auftaucht, bin ich beruhigt. Am Ortseingang verpasse ich bei hohem Tempo wieder beinahe die Abbiegung nach rechts. Viel zu selten kündigen Richtungspfeile rechtzeitig vor einer Abbiegung diese an.
Morschbach, dritte Kontrolle. Hier ist auch die 79 km-Tour wieder dabei und es sind etliche Fahrer da. Das bewaldete Mittelgebirgische ist passé, wieder im Rheinhessischen Hügelland mit seinen weiten Ausblicken. Bis Undenheim kann es nicht mehr weit sein, doch die Strecke bleibt wellig. Endlich beginnt die schattige Allee und die Goldbachhalle ist wieder erreicht.
Bei Scan & Bike wird auch die Ankunft registriert. Ich mache mich frisch, die Toilette ist gut frequentiert, denn der Marathon scheint auch gerade rum zu sein. Auf dem nassen Boden rutschen zwei der Mitfahrer fast aus in ihren Radschuhen, die vielleicht gefährlichste Stelle auf der ganzen Tour ;-)
Ich lasse mir den Kuchen schmecken und schaue mir nochmal meine Strecke für den Heimweg an.
Das war für mich Undenheim 2018. Der Radsportverein hat die RTF wirklich gut organisiert und das Wetterglück war auf seiner Seite. Die lange Strecke finde ich anspruchsvoll und durch den Wechsel der Landschaft am Rande des Donnersbergs interessant.
Vielen Dank an die zahlreichen Unterstützer und Helfer, die ihre Zeit und Mühe in diese gelungene Veranstaltung investiert haben.
 
Andre   27. Mai 2018, 21:00


Bewertete Strecke:     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Super Wetter, tolle Strecke, nette Leute und wenig Autoverkehr. Rtf Teilnehmer, was willst du mehr?
Nochmal ganz lieben Dank an das super Team der Kontrollstellen. Habe mich auf jede Kontrolle gefreut. Habt ihr klasse gemacht.

War mein erster Undenheim Rtf... Und sicher nicht mein Letzter

 
2mZwerg   27. Mai 2018, 21:44


Bewertete Strecke:     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: sehr gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Sehr schöne Tour, die die Facetten der Rheinhessischen Schweiz toll wiedergegeben hat. Nächstes Jahr definitiv wieder!  
  28. Mai 2018, 07:58


Bewertete Strecke: 79 km     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Definitiv eine der schönsten Touren im Umkreis.  
Christine   28. Mai 2018, 16:23