Termin-
übersicht
Tourbewertungen
2003 - 2016
 
 

Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2003 - 2016
Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2017


RTF Weiterstadt 7. Juni 2007


Bewertete Strecke:     Strecke: mittel     Ausschilderung: weniger gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: durchschnittl.      
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: durchschnittl.  

 
  7. Juni 2007


Bewertete Strecke: 117     Strecke: mittel     Ausschilderung: schlecht  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: durchschnittl.      
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: weniger gut  

Das war keine RTF, sondern eine OTF (=Orientierungsfahrt). Sorry, liebe Weiterstädter, aber das war die schlechteste Ausschilderung meiner über 30jährigen Radlerkarriere. Angefangen von den viel zu kleinen Schildern, deren Anbringung an unmöglichen Stellen, das Fehlen derselben an wichtigen Abbiegungen etc.... Oder haben die Veranstalter gedacht, wenn kein Pfeil hängt, dann geht es Geradeaus? Manchmal kam mir der Verdacht auf, dass hier Leute ausgeschildert haben, die noch nie eine RTF gefahren sind.
Bitte schaut beim BDR nach, wie eine RTF auszuschildern ist. Dies hier alles zu erklären, würde entschieden zu weit gehen.
Als eine gewisse Entschuldigung kann man anführen, dass es Eure erste RTF war, die Ihr organisiert habt. Aber dennoch solltet Ihr mehr Sorgfalt bei der Ausschilderung der Strecke walten lassen.
Ich weiß nicht, ob ich nächstes Jahr bei Euch nochmal fahren werde.
Ein Wort noch zur Strecke allgemein. Kein Verein in der Umgebung, zumindest ist mir keiner bekannt, fährt über den Frankenstein. Ob das wohl einen Grund hat? Bitte bedenkt einmal, dass bei einer RTF auch ältere Teilnehmer, Frauen und z.T. auch Kinder/ Jugendliche teilnehmen. Und für diese Teilnehmer ist die Steigung des Frankenbergs entschieden zu viel. Etliche Radler haben ihr Rad den Berg hinauf geschoben.... das muß nun wirklich nicht sein. Zumal dort erst ca 40 km gefahren waren und man sich auf der 70ger Tour befand. Für durchtrainierte Teilnehmer ist das sicherlich kein Problem, aber für einen Freizeitsportler war das schon eine Zumutung.
Jetzt ist aber genug gemeckert. Geht in Euch und beherzigt die Kritikpunkte, falls Ihr nächstes Jahr nocheinmal eine Tour organisieren solltet.
Denn ich freue mich immer, wenn Vereine sich bereit erklären, sich diesen Stress aufzuladen, um eine RTF auf die Beine zu stellen.
 
Volker   7. Juni 2007


Bewertete Strecke: 112     Strecke: mittel     Ausschilderung: schlecht  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: weniger gut      
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: weniger gut  

Die Ausschilderung war eine reine Katastrophe. Die Streckenteilungen waren auf einem weißen Din A4 - Zettel an Masten oder Pfeiler befestigt. Bei dem Tempo, das man als RTF-Fahrer fährt waren diese Hinweise überhaupt nicht auszumachen. Viele Schilder waren irreführend. Am Ende waren es mehr als 115 km, obwohl nur die Kontrollstelle 1 und 2 angefahren wurde. Dafür war man durch die irreführende Ausschilderung gleich 2 X an der Kontrollstelle 1. So erging es wohl der Mehrzahl der Teilnehmer.
Die Verpflegung auf der Strecke war nur durchschnittlich. Bei einem Jubiläum hätte man da etwas mehr erwarten können. Im Zielbereich schienen die Verantwortlichen ebenfalls überfordert. Das Verpflegungsangebot war auch dort nicht optimal. Da es sich wohl um die 1. RTF handelte sollten die Verantwortlichen sich Rat bei anderen Vereinen holen.
Ansonsten kann man nur den Rat geben: Diese RTF besser meiden.  
Jörg   7. Juni 2007


Bewertete Strecke: 77     Strecke: schwer     Ausschilderung: schlecht  
Verpflegung unterwegs: schlecht     Verpflegung im Ziel: schlecht      
Landschaftlich: durchschnittl.     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: schlecht  

Es fing schon bei der Anmeldung mit der Startkarte + Streckenplan stempeln an. Die Ausschilderung war ein große KATASTROPHE, gelbe Farbe mit Sonnenbrille schlecht zu erkennen, kleine schwarze Pfeile usw.Tourenteilung auf DIN 4 flatterte am Mast, nach Teilung kein neuer Hinweis - Sie befinden sich auf der Strecke 1,2 oder 3. Es haben sich viele verfahren. Erst 35 km langweilig flach dann die unnötige Rampe Frankenstein, sollen die RTF´ler auch dopen? Es sollte beim Jubiläum bleiben, da der Verantwortliche leider taub ist und in Selbstherrlichkeit aufgeht.  
Auslese100s   8. Juni 2007


Bewertete Strecke: 77 km     Strecke: mittel     Ausschilderung: weniger gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: mittel     Tour gesamt: durchschnittl.  

Die Sache mit der Ausschilderung wurde bereits ausführlich von meinen Vorrednern geschildert. Da es sich hier um die erstmalige Ausrichtung der RTF handelt, möchte ich bezüglich der Schilder ein wenig Nachsicht zeigen und hoffe auf eine deutliche Verbesserung. Ansonsten hatte ich nichts zu beanstanden. Warum sich jedoch manche über die halbwegs anspruchsvolle Steigungen beschweren, kann ich nicht nachvollziehen. Trainiert doch einfach mal statt den Veranstalter dafür zu kritisieren.  
Arthur H.   10. Juni 2007


Bewertete Strecke: 112     Strecke: mittel     Ausschilderung: schlecht  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: durchschnittl.      
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: mittel     Tour gesamt: durchschnittl.  

Zu der Ausschilderung kann ich meinen Vorrednern nur beipflichten - äußerst schlecht.
Allerdings bin ich, was die Strecke zum Frankenstein betrifft, anderer Meinung. Für mich war das der schönste Teil der Strecke. Man könnte allenfalls darüber nachdenken diese Rampe nur auf der langen Strecke einzubauen, damit die 70iger-Fahrer davon verschont bleiben.  
Wolfgang   11. Juni 2007


Bewertete Strecke: 118     Strecke: mittel     Ausschilderung: weniger gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: durchschnittl.     Duschen: gut  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Das Thema Schilder wurde ja schon ausführlich bemeckert, das Problem lag aber nicht nur an den "schlecht" befestigten Schildern, sondern leider auch an von Idioten abgerissenen bzw. wieder falsch angebrachten Schildern. Das sollte man wissen bevor man zum Teil unsachliche Kritik übt. Das Thema Frankenstein fand ich eine Spitzenidee, wer damit Probleme hatte, konnte ja einfach weiter fahren und an der nächsten Kreuzung rechtsabbiegen und war damit wieder auf der Strecke - also kein Problem, zumal der Anstieg ja im Schatten lag. Die anderen Klopper hingegen lagen dafür in der vollen Sonne bei fast 40°C. Das der "Veranstalter leider taub ist und in Selbstherrlichkeit aufgeht" konnte ich nicht feststellen, ich hatte eher den Eindruck das er meinen
Vorschlag die Schilder im Design abzuändern verstanden hatte. Ich bin froh über den Mut den
man bewiesen hat, in dem man den Frankenstein in beide Touren aufgenommen hat, mich haben
die anderen Klopper in praller Sonne mehr ins Schwitzen gebracht. Meine Tochter fährt mit mir
den Frankenstein hoch seit dem sie 12 Jahre alt ist, die hat noch nicht gejammert oder geschoben.

Ich bin auf jeden Fall nächstes Jahr wieder dabei, hoffentlich mit dem gleichen angenehmen Rückenwind - aber 10°C kälter.  
Jorgos aus Frankfurt   14. Juni 2007