Termin-
übersicht
Tourbewertungen
2003 - 2016
 
 

Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2003 - 2016
Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2017


RTF Speyer 16. September 2012


Bewertete Strecke: 116     Strecke: leicht     Ausschilderung: durchschnittl.  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.          
Landschaftlich: durchschnittl.     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: durchschnittl.  

Die weite Anreise (2 1/2h) hat sich diesmal nicht gelohnt.
Schon nach wenigen holprigen Kilometern fehlte ein Linksabbiegepfeil auf der rechten Straßenseite zur Rheinbrücke, und so kamen für mich und andere Ortsfremde ein paar Zusatzkilometer zustande. Danach war die Beschilderung mit kleinen hellroten Pfeilen ausreichend. Unterwegs gab es Apfel- und Zitronentee, Äpfel und Bananen sowie je nach Kontrollstelle mal Riegel, mal Kuchen. Landschaftlich war nur das Stück im Kraichgau zwischen Malsch und Weiher (km24 bis km70) wirklich lohnend, der Rest war flach, windig und ziemlich öde, so ähnlich wie das südhessische Ried, und außerdem nicht gerade verkehrsarm,
von den vielen Radwegen unterschiedlicher Beschaffenheit ganz zu schweigen.
Auf den drei längeren Strecken waren lt. 1. Kontrolle in Malsch insgesamt etwa hundert RTFler unterwegs, und vermutlich werden es 2013 nicht viel mehr.  
#4485   16. September 2012


RTF Speyer 19. September 2010


Bewertete Strecke: 85 km RTF     Strecke: leicht     Ausschilderung: weniger gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: durchschnittl.      
Landschaftlich: weniger schön     Autoverkehr: mittel     Tour gesamt: weniger gut  

Das insgesamte "weniger gut" bezieht sich natürlich nur auf unseren persönlichen Eindruck. Wir starteten um 9:30 Uhr und wären an der 1. Kontrolle in Malsch sicherlich bis 11:00 Uhr angelangt, hätten wir uns in Speyer nicht verfahren und hätten nach dem Technik-Museum eine Flugplatz-Umrundung eingelegt. Wir hätten doch wissen müssen, dass wir über den Rhein müssen, das ist doch klar! Zufällig sahen wir dann einige Radfahrer, die neben einer Brücke auf einen Radweg einbogen, auf dem wir dann wirklich den Rhein überquerten. In Malsch ca. 11:15 Uhr angekommen, war keine Kontrolle und auch keine weiterführenden Schilder zu sehen. Die Kontrolle sollte CA 11:00 Uhr und nicht exakt oder sogar früher schließen! Ein Anruf beim Veranstalter half uns als total ortsunkundige Friedberger auch nicht viel weiter. Wir bekamen allerdings den hilfreichen Hinweis "dann müsst ihr früher losfahren". Irgendwann hinter Zeutern gelangten wir dann wieder auf die Originalstrecke. Die Streckenführung selbst hätten wir uns etwas schöner und ruhiger vorgestellt und waren diesbezüglich ziemlich enttäuscht. Duschen haben wir nicht bewertet, da nicht in Anspruch genommen. Unser Fazit: Die Ausschilderung hat wahrscheinlich ein Ortskundiger für Ortskundige eingerichtet. Ansonsten waren die Helfer bei Start und Ziel sowie an der einzigen von uns angefahrenen Kontrolle in Rheinsheim freundlich und hilfsbereit. Wir werden im nächsten Jahr wahrscheinlich nicht wiederkommen, allerdings wären wir ja dann etwas schlauer, zumindest was die Rheinüberquerung angeht o;)  
evapeter   25. September 2010