Termin-
übersicht
Tourbewertungen
2003 - 2016
 
 

Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2003 - 2016
Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2017


RTF Niederbrechen 14. August 2011


Bewertete Strecke: 110     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: gut     Duschen: sehr gut  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Schöne Tour, nur viel zu wenig Teilnehmer, Schade  
pdh   15. August 2011


Bewertete Strecke: 81 km     Strecke: mittel     Ausschilderung: durchschnittl.  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Als Gast vom Niederrhein bin ich dieses Jahr wegen des nicht optimalen Wetters nur die 81 km Strecke gefahren. Manche Anstiege aus den Orten mit 10 % merkt man in den Beinen (als Flachländer!). Aber die ausgeschilderte Strecke bietet sehr viel Fahrspaß und ist landschaftlich sehr schön. Auch dieses Jahr habe ich mich wieder gewundert, dass die Teilnehmerzahl nicht besonders hoch war. Es lohnt sich, diese RTF zu fahren. Bis zum nächsten Jahr hoffentlich.  
Werner   1. September 2011


RTF Niederbrechen 1. August 2010


Bewertete Strecke: 111     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: durchschnittl.      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Immer wieder erstaunlich, wie es dieser kleine Verein dank der Hilfe der Nachbarvereine schafft, eine gute RTF auszurichten, während es bei sehr viel größeren Vereinen Absagen hagelt. Die Tour hätte mehr als die ca. 150 Teilnehmer verdient.  
Michael   2. August 2010


Bewertete Strecke: 111 km     Strecke: mittel     Ausschilderung: durchschnittl.  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Die Streckenführung hat mir als Niederrheiner sehr gut gefallen. Die ruhige Anfahrt am frühen Morgen nach Runkel und entlang der Lahn nach Villmar diente zum Warmfahren, bevor es dann in den anstrengenderen Teil der Strecke ging. Die vielen Auf- und Abfahrten waren manchmal anstrengend aber aufgrund der meist guten Straßenverhältnisse und des geringen Autoverkehrs gut und gefahrlos zu bewältigen. Als ich dann das Panorama der Burg Greifenstein vor mir sah, wußte ich, dass der anstrengendste Teil hinter mir lag. Bis auf das kleine Teilstück zwischen Löhnberg und Weilburg hat mir auch der zweite Teil der Strecke sehr gut gefallen. Nachdem dann der letzte Anstieg bei Laubuseschbach bewältigt war, konnte man auf dem Rest der Strecke bis Niederbrechen seine letzten Körner verschießen. Ich habe diese RTF trotz Alleinfahrt sehr genossen und bin erstaunt, dass so wenige RTF-ler den Weg nach Niederbrechen gefunden haben.
Die aufgezeichnete Strecke habe ich mit einigen Bildern bei gpsies veröffentlicht. Hier ist der Link http://www.gpsies.com/map.do?fileId=skvuwmxllvyucuhx.  
Werner   2. August 2010


RTF Niederbrechen 24. Mai 2009


Bewertete Strecke: 111     Strecke: schwer     Ausschilderung: weniger gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.          
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Hitzeschlacht im Westerwald:
Frühaufsteher waren bei Temperaturen von fast 30 Grad klar im Vorteil.
Die Strecke war schön und im Westerwald ganz schön schwer.
Zur Ausschilderung:
es war hier schon zu lesen, daß der Verein zahlenmäßig schwach besetzt ist.
Trotzdem sollte zumindest an Kreuzungen von Landstraßen wenigstens ein Pfeil hängen,
und das war an einigen Stellen nicht der Fall.
In Weilburg habe ich den Pfeil übersehen und so noch eine Extra-Bergwertung auf der Bundesstraße absolviert.
 
Martin   24. Mai 2009


Bewertete Strecke: 111     Strecke: schwer     Ausschilderung: durchschnittl.  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Sehr schöne und anstrengende Strecke.

Danke an die vielen Helfer der auswärtigen Vereine.  
Taunusradler   24. Mai 2009


Bewertete Strecke: 111          
         
         

Nachtrag:
Positiv ist zu erwähnen, daß Autofahrer vor Radlern und letztere vor gefährlichen Kurven gewarnt wurden und Mineralwasser mit Kohlensäure gereicht wurde.
Sinnvoll war auch, daß zum Einrollen auf den ersten Kilometern v.a. autofreie und gut asphaltierte Feldwege genutzt wurden.
Unverständlich hingegen, daß man in Runkel über die gepflasterte Brücke und nicht über die geteerte Brücke direkt daneben geschickt wurden.  
Martin   24. Mai 2009


Bewertete Strecke: 111     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
        Duschen: gut  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Eine wirklich wunderschöne Strecke auf nahezu autofreien Straßen durch den Westerwald und mehrfach an der Lahn entlang. Bis zur 2. Kontrolle waren einige Anstiege dabei, die sich aber in dieser Phase der Saison alle gut fahren lassen. Bei fast 30 Grad war ich ganz dankbar, daß das letze Drittel der Strecke dann eher zum Ausrollen war. Auf Verpflegung und Beschilderung wurde bereits hingewiesen, angesichts der Größe des ausrichtenden Vereins habe ich dafür jedoch vollstes Verständnis.
Diese RTF (übrigens aus dem Rhein-Main Gebiet auch mit der Regionalbahn gut zu erreichen) hätte deutlich mehr Teilnehmer verdient, denn das Team hat sich alle Mühe gegeben.
Merci und bis zum nächsten Jahr !  
Lutz   25. Mai 2009


Bewertete Strecke:          
         
         

Hat evtl. jemand die HM auf der 111km-Strecke gemessen?  
Martin   25. Mai 2009


Bewertete Strecke:     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Das war ein herrlicher Tag im Taunus und Westerwald. Ich komme wieder. Herzlichen Dank an alle Helfer!  
Thomas   29. Mai 2009


RTF Niederbrechen 27. April 2008


Bewertete Strecke: 109     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: weniger gut          
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Schöne Tour bei gutem Wetter.(Am Anfang noch sehr kalt)
Verpflegung war bescheiden.Nur Bananen oder haben die vor uns schon alles weggegessen?!
Kann eigentlich nicht sein denn wir waren echt früh.
Event.nach einem Sponsor ausschau halten ;-)
Hat auf jeden Fall Spass gemacht und Strecke war sehr schön!!  
Axel   27. April 2008


Bewertete Strecke: 113     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: weniger gut     Verpflegung im Ziel: durchschnittl.      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Es ist, wenn das Wetter mitspielt ( so wie dieses Mal )eine sehr schöne Tour mit sportlichem Anspruch.
Was die Verpflegung angeht, so muß ich mich meinem Vorgänger anschließen. Leider nur Äpfel und Bananen.
Auch sollte die erste Kontrolle etwas Früher sein. Die letzte Kontrolle ( 3 ) könnte demnach auch etwas früher geplant werden.er braucht schon eine Verpflegungsstelle 13 KM vor dem Ziel.
Ich hoffe, dass die Tour auch im nächsten Jahr wieder angeboten wird.Vieleicht nicht zur gleichen Zeit wie der Griesheimer Marathon.  
Th. Kern RC-Hattersheim   27. April 2008


Bewertete Strecke: 72 km     Strecke: mittel     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut     Duschen: sehr gut  
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

 
  27. April 2008


Bewertete Strecke: 113     Strecke: schwer     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Dass ein Verein mit nur einer Handvoll Mitgliedern nach wie vor diese Tour auf die Beine stellt, ist schon Anerkennung wert. Das funktioniert auch nur durch die Hilfe von Nachbarvereinen (ich glaube, es waren Auringen und Idstein), auch denen sei an dieser Stelle gedankt. Eine anspruchsvolle Tour durch schöne Landschaft mit größtenteils wenig Verkehr und sauberen Wirtschaftswegen im Anfangsteil. Warnschilder vor gefährlichen Kurven - aber ich wäre dankbar für ein Warnschild vor der Brücke aus grobem Kopfsteinpflaster gewesen, die nach einem 90Grad-Abzweig plötzlich auftauchte. Auch die Verteilung der Kontrollstellen sollte man nocheinmal überdenken, der erste Abschnitt war mit 43 km und 600 hm etwas viel.  
Inge Beck   28. April 2008


Bewertete Strecke: 113     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: durchschnittl.      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

(Fast) Altbekannte Tour mit wieder einmal neuem Termin und Startort. So konnten wir die Strecke auch einmal bei beginnender Rapsblüte genießen. Durch die Verlegung des Startorts und die Zusatzkilometer zu Beginn lagen die Kontrollen nicht ideal, zumindest die erste kam etwas spät. Die Verpflegung war IMHO für eine RTF absolut ausreichend und wohl auch nicht knapp. Satt essen kann man sich ja dann im Ziel.
Die Schilder waren vereinzelt etwas versteckt, insbesondere die Ausschilderung zum kurzfristig veränderten Startort hätte man etwas auffälliger platzieren können.
Vielen Dank an die Familie Lingnau und Co., die diese Tour auch mit Hilfe der Nachbarvereine trotz geringster Personaldecke am Leben erhalten. Dass dabei dann gegenüber anderen Veranstaltungen gewisse Abstriche gemacht werden müssen, nehme ich gern in Kauf.  
Michael   28. April 2008


Bewertete Strecke: 110     Strecke: mittel     Ausschilderung: weniger gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Haben leider die erste Abzweigung auf die langen Strecken übersehen, sodas wir etwa 15 Km u. zwei Berge zurück fahren mußten. Für die schneller fahrender Biker war das erste Abzweigungsschild leider zu unübersichtlich, was wir uns nochmals genauer angeschaut hatten. Ansonsten sehr nette u. freundliche Helfer, Kompliment.  
migel perez   28. April 2008


Bewertete Strecke: 112     Strecke: mittel     Ausschilderung: durchschnittl.  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

 
Black Creek Bike Team   28. April 2008


RTF Niederbrechen 7. Oktober 2007


Bewertete Strecke: 111/100     Strecke: mittel     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: weniger gut          
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Wenn diese sehr lohnende RTF vom Aussterben bedroht ist, dann hat das m.E. drei Gründe:
1. Mogelpackung Streckenlänge:
aus 111km lt. Streckenplan wurden auf meinem Tacho nur 100 km.
2. Ernährungsprogramm für Asketen:
dünner Tee, Bananen und mürbe Äpfel schrecken die Freßfraktion ab
3. keine E-Mail in der BDR-Ausschreibung
Es muß ja kein Internetauftritt sein, aber zumindest den Streckenplan sollte man auf diese moderne, zeit- und kostengünstige Weise bereitstellen.
Zum Positiven:
sehenswerte Strecke mit einem halben Dutzend Burgen und Türmen durch den Westerwald (radtouristische terra incognita) bei schönstem Altweibersommer-das erste Drittel mit Rampen, das zweite mit Genußanstiegen, das Taunusdrittel zum Schluß harmlos, da hätte man die fehlenden 10km sicher noch dranhängen können.
 
Martin   7. Oktober 2007


Bewertete Strecke: 111 (99,6)     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.         Duschen: gut  
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Schöne landschaftliche Strecke die zweimal das Lahntal kreuzt. Am Anfang war's überraschend kalt (8:15 Uhr 4°C) und neblig. Als man dann etwas an Höhe gewonnen hatte gab's schöne Ausblicke in die nebelverhangenen Täler. Die Strecke führte über viele kleine Sträßchen mit wenig Verkehr. Auf den ersten 40km einige kurze Rampen und dann eine laaaange Abfahrt ins Lahntal. Dann zog sich die Strecke nochmals gemächlich über 10 km auf die Höhe um wiederum lange zum Ziel abzufallen.
Die Herbstfärbung der Bäume im Sonnenlicht war schon ein herrlicher Anblick und verhalf zu guter Laune. Auf der Hälfte der Strecke ging's dann nochmals kurz in den Nebel. Zeitweise war die Bekleidung die man am Anfang und auch in der Mitte benötigte etwas warm.

Meine bisherigen Infos zu der RTF hatte ich mir bei mmbici erlesen. Inzwischen gibt es an Start und Ziel Duschen. Bei der Ausschilderung könnte man folgendes verbessern: Wer die längeren Strecken fährt hatte an der ersten Tourteilung zwar die Info, dass gleich eine Tourteilung erfolgt, aber an dem Abzweig musste man das Tempo deutlich reduzieren um auf dem Schild im Abzweig herauszufinden, wo welche Strecke weitergeht. Vielleicht sollte man schon auf der Ankündigung die Streckenrichtung deutlich anzeigen.
Der Streckenverlauf auf der Startkarte entsprach auf den ersten ca. 20 km nicht der Streckenführung, hier sind vermutlich auch die rund 11 km verloren gegangen. Wenn man die Startkarte überarbeitet sollte man auch die Orte der Kontrollpunkte markieren, ggf. sogar mit Entfernungsangabe.
Nicht immer war ein Bestätigungspfeil kurz hinter dem Abzweig angebracht, was bei manchem unklaren Pfeil (weil je nach Befestigungsmöglichkeit auch mal kurz nach dem Abzweig angebracht) doch direkt geholfen hätte (z.B. Linksabzweig in Eschenau).
Die Pfeilrichtung ist auf den Schildern aus der Entfernung schlecht erkennbar. Mögliche Abhilfe: der rote Balken müsste deutlich schmäler sein, damit die Pfeilspitze sich deutlich abhebt.
Dies soll meinen Eindruck der Tour nicht schmälern, sondern dem Veranstalter nur Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigen.
Da immer wieder mal Touren kurzfristig abgesagt werden und dies nicht unbedingt bei rad-net.de auftaucht, wäre ein kleiner Internet-Auftritt eines Vereins sinnvoll. Torpedo Niederbrechen hat leider keinen.  
Bernd   7. Oktober 2007


Bewertete Strecke: 111 km     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.          
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Martin und Bernd haben die Tour schon sehr gut beschrieben.
Auch ich fand die Tour gut. Im Vergleich zum letzten Jahr, diesmal besserer Startplatz und gutes, aber anfangs kaltes Herbstwetter. Ständiges Auf und Ab, wenige ebene Abschnitte. Ich kam auch nur auf 99 km (bei 1050 Höhenmetern). Letztes Jahr war die Tour auch schon zu kurz. Wäre schön, wenn der Veranstalter nächstes Jahr die ca. 12 km noch einbaut. Das kann ja bei der schönen Gegend nicht so schwer sein.
Danke an alle Helfer und bis nächstes Jahr!  
Werner [5551]   7. Oktober 2007


Bewertete Strecke: 100     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: weniger gut     Verpflegung im Ziel: gut     Duschen: gut  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Mit einem Verein, der gerade mal ca. 8 Mitglieder hat, eine RTF auf die Beine zu stellen, ist bewundernswert. Auch wenn die Verpflegung mau war, welche RTF geht in diese tolle Gegend bis 15km vor Herborn ? Hut ab, wer so etwas leistet. Die Veranstaltung hat die Teilnehmer von über 200 zu recht verdient.  
Hajo   8. Oktober 2007


Bewertete Strecke: 113 (102)     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: weniger gut     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: durchschnittl.  

Ich kann mich meinen 4 Vor-Schreibern inhaltlich weitestgehend anschliessen, auch wenn ich aufgrund meiner Erfahrung in der Gesamtbewertung nur (guter) "Durchschnitt" vergeben möchte.
Die Strecke ist zwar landschaftlich wunderschön und sehr verkehrsarm, aber die ersten 45 km sind doch arg anstrengend durch das ständige Auf und Ab. Insbesondere die 1. lange Rampe unmittelbar nach dem Start ist sehr ungünstig für die persönliche Performance ´:-). Die fehlenden 10-12 km sollte man in der Tat anfangs einfügen, nicht zum Schluss, denn ab Wolfenhausen wird man mit einer schönen langen Abfahrt fast bis ins Ziel für die Mühsal des Anfangs belohnt.
Allen netten Helfern herzlichen Dank und bis nächstes Jahr?  
km-Schrubber [5147] `8-{)>   8. Oktober 2007


Bewertete Strecke: *          
    Verpflegung im Ziel: durchschnittl.      
         

Bei schennsdem Herbstwetter de friehe Moind losgefahrn. Deene da obbe im Hinnertaunus wolld ich am Saisonend ja aach nochemal mei Referenz erweise. Es derf aach emal e reine Sterncherfahrt sei, habb ich merr gedacht. Denn wann de von de Rhein-Main-Ebene losfährst kannsde da obbe net noch 3 Piruette drehe. Jedenfalls ich net. Also hinzus werds bis Heftrich heftisch (dacht ich) und dann geht’s. Rückzus geht’s bis Heftrich und dann nur noch berschab. Wie merr sich doch täusche kann. Abber aans zum annern.
Die erste Rast hab ich in Lorsbach am Rathaus eigelecht. Um mich rum laache an de Parkbank wenischtens 9 leere Bierflasche. Was hätt des Pfand gebracht. Da hätt ich dadevo mindestens mei Startgeld finanziern können. Abber ich wollt diesmal den Platz uffsparn ferr die Popcorndutte, weil es unnerwechs jetzt zu dere Zeit so viele Kerbs gebe soll. Unn außerdem gings noch ganz schee berschuff. Da iss jedes Gramm zeviel. Deshalb hab ich mir bei Saisonbeginn aach den superleichte Getränkehalter montiert, da hab ich 13,8 Gramm an Gewicht eigespart. Des merkt merr schon am Bersch. Als ich in Elhalde aussem Kaff rausbin kams ja nochemal knibbeldick. Was en Bersch. Denach gings.
Allerdings kaame dann die erste Nebbelbänk. Unn ich hadd mei Nebbellambe nedd debei. Ei da bin ich hald es bissi langsamer gefahren. Aach wesche de frostische Temperadurn, was hadd de Fahrtwind gepiffe. Hätt ich nur mei Gamasche unn de Niernschutz mitgenomme, dacht ich noch. Aber die warn ja noch nass von de Ü50 Party vom Vorabnd.
Dann kam abber endlich aach widder die Sonne raus. Unn des Rad lief plötzlich. Ich dacht noch so bei mir „was biste heut gut druff.“ Abber nirchends unnerwechs e Kerb. Die aa war schon vorbei unn die in Niederbreche käm erst e Woch später, so habbe se mir des im Start/Ziel uff de Festwies erzählt.
Da musst ich allerdings aach erst emal hiekomme, denn da hattese devor en ganz scheene Knibbel nochemal eigebaut. Unn vorher uff de B8 nirschendswo (erst korz devor) e Hieweisschild. Ei ihr Guudsjer. Ich bin doch net de Aanzische, der wo da langorschelt unn sich net auskennt unn der mittem Fahrrad von weit unne kimmt unn der dann von de Bundesstraß zu euch abbiecht, den Knibbel vor sich hat und sich dann ibberlecht, ob merr zum Parkplatz fahrn muss odder wo issen des ibberhaupt. Wenner wisst, was ich maan. Als Sternscheradler brauch ich doch kaan Parkplatz sondern e gescheides Radler unn e Worscht. Des habbter mir dann zu äußerst moderade Preise aach gebote, wenn ich des Radler aach zu de äußerst exotische Marke zähle muss. Abber die Worscht war echt gut. Als ich mit freundlichen Worten an de Theke begrießt worn bin wolld ich merr eischentlich erst 3 cbm Sauerstoff bestelle….
Wenn ich jetzt les, dass die des da obbe mit 8 Mann/Frau veraastalt habbe kann ich nur de Hut ziehe. Mal sehe, wie viel Veraastaldunge nächstes Jahr abgesacht werrn.
Als ich mich dann widder eigesammelt hadd wollt ich frischgestärkt lospaddeln, konnt ich abber net, weil aaner von unsere professionelle Kilometerfresser mir noch sei Referenz erweise wolld. Nachdem auch er mir versichert hadde, das des im ehemalische Waldstadion widder e Spiel uff Auchehöhe wär, gings uff die Heimfahrt. Und da hab ich sofort gemerkt, warum ich uffm Hinweesch in den letzte Hälft so flokisch dahergeradelt war, ei jetzt gings wellisch berschuff.
Eischentlich wollt ich noch beim „Wachtturm“ vorbei. Der liescht ja ganz in de Nähe. Abber mei Kräfte musst ich jetzt annerweidisch eisetze. Ich musst wenischtens bis zum „Alteburscher Markt“-Knibbel komme. Des habb ich dann aach geschafft. Okay, die Päusjer warn jetzt e bissi länger unn die letzte zwaahunnert Meter bis zum „Alteburscher“ bin ich gelaafe unn da habbe mich dann aach e paar, als ich im Graben saß, gefraacht, ob alles o.K. wär….. Ich muß ganz schee ferdisch ausgesehe habbe.
Erschwerend kam ferr mein Gesamteindruck wahrscheinlich hinzu, daß ich korz devor noch e „Aha“-Erlebnis hadde, als ich e korz Paus eilechte, um mei letzt verknautscht Banänche zu verzehrn. Da kam doch aaner ziemlich locker de Bersch hoch, ich grüß en freundlich, unn als Reaktion spuckt der wie e Lama aus. Da kam ich natürlich schon e bissi ins grübeln. Es gab für mich nur 3 Lösunge: 1. Entweder hadder just in dem Moment e Fliesch im Maul gehabt (Zufäll gibt’s), 2. ich sah wie en Aahalder aus unn er nimmt prinzipiell kaa mit oder 3. hadder mich vielleicht middem Paolo Bettini verwechseld, weil ich zu dem Zeitpunkt noch so en gschmeidische Eidruck gemacht habb, unn die unnötische Referenz wollder mir trotzdem erweise. Denn dasser aach de letzte Inhalt aus seim Kopp entferne wolld kann ich merr beim beste Wille net vorstelle…
Abber es gibt schon Verrickte in der Branche. In Götzehaa habbe merr korz nachem Start aan gesehe, der iss nochemal zum Start zurück, der hadde offenbar erst unnerwechs gemerkt, dasser wenischtens bis zum nächste K e Rad bräucht….
Das schönste abber war in Eppstein der Schuß ennuner bis zur Kreuzung. Da hadd ich vor Jahrn middedrin noch en Stopp eigelescht, weil ich hadd merr am Automat noch e paar Kippscher gezooche. Mei Mitsreiter müsse mich ferr bekloppt gehalde habbe. Es hadd sich ausgekloppt. Es gibt kaa Kippscher merr. Schon lang nemmer. Unn weil ich net de Aanzische bin, wern in 2008 die Rentebeidrääsch unn die Krankekasse erhöht, weil die fehlende Nikotinsteuer reisst ganz scheene Löcher in die Haushalde ennei. Da werd ihr „schon-immer-Nichtraucher“ euch noch ganz schee wunnern.
Aaaaach, dann war der letzte Knibbel ibberwunne. Die aa odder anner Ramp kam zwar noch, abber nach hunnerde von Kilometern juckt aan doch e Brick nemmer odder.
Was hadd des Weize deham gut geschmeckt.
Jetzt brauch ich noch 2 Pinktcher, unn mei klaa Plakettche iss merr in diesem Jahr widder sicher. Die soll ja dieses Jahr unsern Rudi S. persönlich austeile. Weil er wolld aach mal die ehrn, die den Sport noch als Sport betreibe….



 
gordon shumway   8. Oktober 2007


RTF Niederbrechen 3. Oktober 2006


Bewertete Strecke: 115km     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
    Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: durchschnittl.  

Eigentlich eine echt schöne Tour doch leider nicht bei diesem Regenwetter.
Sind die Strecke nachgefahren da es in der Startzeit nicht so erquickend war.
Doch Dank Ortskundigem Mitfahrer hat alles super geklappt.
Kleine Anmerkung für den Veranstalter.
Ihr bräuchtet eine Internetseite denn es war nicht 100% klar ob die Tour überhaupt stattfindet dies war auch über alle mir bekannten Seiten nicht heraus zubekommen.
Auch wenn ihr Kirmes habt,doch das Abfackeln von Sesseln durch die Kirmesborsch im Startbereich ist höchstbedenklich.
Ansonsten schöne Strecke gerne wieder...  
Nr 444   3. Oktober 2006


Bewertete Strecke: 113 km     Strecke: mittel     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: weniger gut          
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Landschaftlich sehr schöne Tour auf verkehrsarmen Nebenstrecken, in einer Gegend in der man sonst nur sehr selten fährt. Sehr gute Ausschilderung, Hinweistafeln auf Gefahrenstellen und gute Beschilderung der Tourteilungen. Freundliche Helfer auf der Stecke und am Start. Wegen den paar Tropfen Regen sind wohl nur knapp über 30 Teilnehmer die Tour gefahren. Nicht so gut war die Verpflegung, es gab ausschließlich Bananen und Getränke. Bei über 1000 Höhenmeter wäre noch etwas anderes zum Beißen angebracht gewesen. Aus den angekündigten 113 km wurden leider nur 101,5 km. War laut Veranstalter wegen einer Straßensperrung auf der Strecke.  
Werner [5551]   4. Oktober 2006


RTF Niederbrechen 10. April 2005


Bewertete Strecke:         Ausschilderung: gut  
    Verpflegung im Ziel: durchschnittl.      
        Tour gesamt: durchschnittl.  

Liebe Radsportfreunde as Brechen!

Die Temperatur im Vereinsheim der Taubenzüchter war viel zu kalt. Da konnten wir uns nur ein paar Minuten aufhalten. Das ist für verschwitzte Radler eine gefährliche Sache.
 
Gerald Dörr   11. April 2005


Bewertete Strecke: 111km     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

wetter war zu kalt  
Jaffee, James   11. April 2005


Bewertete Strecke: 111     Strecke: schwer     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Duschen: durchschnittl.      
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Super, daß benachbarte Vereine wie Auringen, Idstein (andere?) helfen, diese wirklich interessante Tour zu erhalten. Danke!  
KLB   11. April 2005


Bewertete Strecke: 100     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: weniger gut     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Die Tour ist landschaftlich sehr schön und verkehrsarm; jedem zu empfehlen. Am Anfang etwas schwerer und man hat schon Bedenken, daß es so weiter geht. An der Verpflegung kann man nicht mehr sparen - dann gibt es an einer Kontrolle gar nichts mehr.  
Hajo   14. April 2005


Bewertete Strecke:     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut     Duschen: schlecht  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Sehr schöne Strecke, bei leider zu kalten Temperaturen!  
  14. April 2005


Bewertete Strecke:     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: durchschnittl.      
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

 
Michael   9. Mai 2005



RTF Niederbrechen 30. März 2003


Bewertete Strecke: 106     Strecke: zu schwer     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: schlecht  
Tour gesamt: sehr gut  

Eine sehr schöne Tour, die es aber in sich hat. Die vielen kleinen Anstiege, können einen auf die Dauer ganz schön schaffen. Vielleicht wäre ein späterer Termin geeigneter? Extrem schlecht (und ein Grund, beim nächsten Mal dort nicht mehr zu fahren - insbesondere wenn man von weiter her kommt): KEINE DUSCHEN!!!  
Moni   30. März 2003


Bewertete Strecke: 110     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: durchschnittlich      
Tour gesamt: durchschnittlich  

Es wäre so schön gewesen. Es gab an den Kontrollpunkten etwas zu essen und zu trinken; im Ziel auch; selbst Kuchen war noch ausreichend vorhanden. Aber: Keine Duschen!!!!!  
Reinhard   30. März 2003


Bewertete Strecke: 76     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: durchschnittlich  
Verpflegung unterwegs: sehr gut     Verpflegung im Ziel: durchschnittlich      
Tour gesamt: sehr gut  

 
Ekki   30. März 2003


Bewertete Strecke: 107     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: durchschnittlich  
Verpflegung unterwegs: schlecht     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Tour gesamt: durchschnittlich  

Ich weiß nicht, wann die anderen gefahren sind - wir um 10.00 Uhr auf die lange Strecke gegangen und es gab an VP 2 und 3 nichts mehr zu essen - normalerweise fahren wir am 1 VP immer vorbei, das hätte in's Auge gehen können. Auch wenn im letzten Jahr nur ca. 40 Leute gefahren sind, kann bei schönem Wetter schon mal mit 120 gerechnet werden... Ausschilderung: Abzweig nach Almenau haben wir nicht gesehen - ebenso das Schild zur 3 VP - sind schön durch Laubuseschbach runtergesaust. Positiv: Superschöne Strecke - kaum Autoverkehr: Wann kann man heutzutage noch kilometerlang ungestört nebeneinander fahren?  
  30. März 2003


Bewertete Strecke: 78 Km     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: durchschnittlich  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: schlecht  
Tour gesamt: schlecht  

Eigentlich eine tolle Tour, sehr anspruchsvoll für die Jahreszeit. Haben uns nach den guten Erfahrungen letztes Jahr schon darauf gefreut, dann im Ziel Riesen-Enttäuschung. Wer Touren ohne Duschgelegenheit anbietet gehört zukünftig durch Teilnehmerrückgang bestraft! Wird dies nicht geändert, dann ruft im nächsten Jahr eben wieder die Pfalz!  
Birdman   30. März 2003


Bewertete Strecke: 104     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: sehr gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: durchschnittlich  
Tour gesamt: sehr gut  

Landschaftlich sehr schöne Tour - so gut wie keine Autos. Eine der schönsten RTFs der Rhein-Main Region  
peter   31. März 2003


Bewertete Strecke: 72km     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: durchschnittlich  
Tour gesamt: sehr gut  

 
Julia Müller   31. März 2003


Bewertete Strecke: 71     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: durchschnittlich  
Verpflegung unterwegs: schlecht     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: schlecht  
Tour gesamt: sehr gut  

Es war eine schöne ansbruchsvolle Tour,an den Kontrollen könnte man noch etwas mehr anbieten.Was ich als schlecht beurteilen möchte ist das keine Duschmöglichkeit vorhanden waren.  
Willi Fritz   31. März 2003


Bewertete Strecke:          
         
 

Es war eine sehr schöne ansbruchsvolle Tour,was die kontrollstellen betrifft könnte noch etwas mehr Verpflegung vorhanden sei.Das große minus war kein Duschen vorhanden.Sollte man ändern.  
  31. März 2003


Bewertete Strecke:          
         
 

Lieber Peter, liebe Julia, wo habt ihr geduscht? Jedenfalls nicht in Niederbrechen: Mir hätten durchschnittliche Duschen gereicht...  
  2. April 2003


Bewertete Strecke: 113 km     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: durchschnittlich  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: schlecht  
Tour gesamt: durchschnittlich  

 
  5. April 2003


Bewertete Strecke:     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: durchschnittlich     Duschen: schlecht  
Tour gesamt: durchschnittlich  

Streckenführung für Saisonbeginn für Untrainierte zu schwer.Keine Duschen vorhanden (zum Glück hatte es nicht geregnet, sonnst hätte man sich im Regen auch noch umziehen müssen. Veranstalter sollte sich dies zu Herzen nehmen und neu organisieren.  
  23. April 2003


Bewertete Strecke:     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: durchschnittlich  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: durchschnittlich      
Tour gesamt: durchschnittlich  

 
www.biciwolf.de.vu   15. Juli 2003