Termin-
übersicht
Tourbewertungen
2003 - 2016
 
 

Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2003 - 2016
Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2017


M/RTF Hettenleidelheim 26. Juli 2009


Bewertete Strecke: 201     Strecke: mittel     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Sehr schöner Marathon bei bestem Wetter. Die Streckenführung war sehr gut. Nur der Abzweig zum Donnersberg sollte besser beschildert sein. Das sind wohl einige dran vorbei gesaust.
Reichlich Sportgetränke und Power Riegel. Leider habe ich das warme Essen, wie es wohl fast üblich ist, vermisst. Die Verpflegungsoptionen im Ziel waren hervorragend. Komme wieder.  
Matze   26. Juli 2009


Bewertete Strecke: 208 Km/ 2260HöM     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

wie immer ist die Pfalz eine Reise wert: tolle Strecke mit netten Leuten, dazu dieses Wetter; was will Radler mehr....Einziger Wehrmutstropfen: 20 EURONEN ohne Nudeltöpfchen im Ziel ist happig; das können andere Veranstalter auch mit T-Shirt Dreingabe besser  
achim   27. Juli 2009


Bewertete Strecke:     Strecke: mittel     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: sehr gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: sehr gut  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Eine sehr schöne Tor, mit suuuuper Verpflegung (Obst, Riegel, Kuchen, Waffeln, belegte Brote und natürlich geschmacklich guten Getränken im Angebot!) und mit 3 € sogar noch Kostengünstig! Im Gegensatz zu anderen Touren, die viel teuer und wesentlich schlechter in der Verpflegung sind! Ein dickes Lob an die Veranstalter!!!  
Klaudia Abella   27. Juli 2009


M/RTF Hettenleidelheim 27. Juli 2008


Bewertete Strecke: 202     Strecke: mittel     Ausschilderung: durchschnittl.  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: durchschnittl.     Duschen: weniger gut  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: mittel     Tour gesamt: gut  

Hoffentlich nächstes Jahr wieder am alten Startort!
Und überhaupt: Was wurde aus Udo Bölts? Für mich ist es respektlos, über 10 Jahre mit ihm (bestimmt für lau) zu werben und ihn dann einfach fallen zu lassen. In Italien wäre dies undenkbar! So geht man nicht mit Idolen um, auch wenn sie einen Fehler gemacht haben!  
KLB   27. Juli 2008


Bewertete Strecke: 120     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: mittel     Tour gesamt: gut  

 
jole   28. Juli 2008


Bewertete Strecke: 202     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut     Duschen: gut  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: mittel     Tour gesamt: gut  

Strecke:
Man muss sich darüber im Klaren sein, dass es (fast) keine Flachstücke gibt: Entweder es geht bergauf oder es geht bergab, wobei die Steigungen zumeist moderat sind, nur selten die 8 % übersteigen. Der Schlussanstieg zur Burg hat es dann aber mit 10 % nach einer Marathondistanz nochmal in sich, ist aber ziemlich kurz. Da können die Leute aus dem Rhein-Main-Gebiet nicht über lange Anfahrten durchs Flachland jammern:-)))
Die Streckenlänge schien mir ziemlich geschönt. Statt der 202 km wären auf meinem Bordcomputer nur ca. 182 km aufgetaucht, hätte ich nicht noch etwas angehängt, um die 200 km voll zu machen. Es dürften ca. 1700 hm auf der "200er"-Strecke sein. Das hat zumindest mein CicloMaster CM 434 angegeben.

Verkehr:
Dürfen Pfälzer überhaupt Autofahren? Das war der Eindruck auf den ersten 50-70 km. Tote Hose auf den Straßen. Danach dann etwas mehr Verkehr, vor allem gegen Ende, was auch an der Gegend und nicht nur an der Uhrzeit gelegen haben dürfte.

Landschaft:
Die Strecke ging fast nur durch den Pfälzer Wald. Wenn man davon absieht, dass die Täler manchmal so eng sind, dass man oft vor lauter Bäumen den Wald nicht sieht eigentlich sehr hübsch.

Ausschilderung:
... scheint keine Stärke der Pfälzer zu sein. Ziemlich sparsam, aber im Prinzip nichts zu meckern, wenn man sich an die Regel "im Zweifel geradeaus oder der Vorfahrt folgen" (was denn nun) hält. Auch hin und wieder "Bestätigungspfeile" auf freier Strecke. In Leimen hat wohl ein Scherzkeks einen solchen Bestätigungspfeil verdreht, was zwar ein paar Meter Umweg und etwas Verwirrung zur Folge hatte, einen aber wieder auf die Strecke zurückführte.

Verpflegung unterwegs:
Die erste Kontrolle war mau ausgestattet, Wasser, Tee, Elektrolytgetränk und Bananen - mir schwante böses, was danach aber nicht bestätigt wurde. An der zweiten Kontrolle gab es zusätzlich Wassermelone und Kuchen, an der dritten (die auch die vierte Kontrolle war) dazu noch Käse- und Wurstschnitten. Eine reine Getränkekontrolle gab es noch vor der fünften, die allerdings schon fast leergefressen war - Melonenreste, Bananen gab es aber noch.

Verpflegung im Ziel:
RTF-typisch und zusätzlich noch Ofenkartoffeln für die Gesundheitsfanatiker. Weil dazu nur Knofi-soße angeboten wurde habe ich darauf verzichtet.

Die Duschen:
... waren im benachbarten Schwimmbad. Wir wollen mal nicht motzen, zumal mir mangels Erfahrung (normalerweise fahre ich mit dem Rad zum Start und nach Hause und dusche erst dort) die Vergleichsmöglichkeiten fehlen.

Als Abwechslung zu den meiste immergleichen (entweder im Taunus oder im Odenwald) Touren im Rhein-Main-Gebiet ist das mal eine willkommene Abwechslung. Gut organisiert!

Vielen Dank den vielen Freiwilligen.  
  28. Juli 2008


Bewertete Strecke: 202(echt 187)     Strecke: mittel     Ausschilderung: durchschnittl.  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: gut     Duschen: durchschnittl.  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: mittel     Tour gesamt: gut  

Fahre diese Tour seit vielen Jahren. Dennoch muß ich immer wieder die magere Ausschilderung bemängeln - vor allen Dingen, wenn an einem Abzweig nach links das Schild an verdeckter Stelle links hängt - und das ohne jegliche Vorankündigung. Auch niemals Bestätigungsschilder, dafür gammelige Schilder in versteckten Ecken. Hier ist echt etwas mehr Aufmerksamkeit seitens des Veranstalters notwendig. Nicht jeder kennt die Strecke !
Streckenlange immer noch nicht auf 202 gebracht, was ich sehr bedauere. Irgend eine Schleife wird sich doch da noch finden lassen ?!
Der Verkehr hielt sich sehr in Grenzen, bis dann gegen Mittag die ganzen Biker rudelmäßig auftauchten. Die meisten fahren ja ok, aber einige wilde Horrorbiker findet man immer wieder darunter.
Ich hoffe, daß der Startort im nächsten Jahr wieder unter Kastanien im Schulhof in Hettenleidelheim stattfinden wird. Man merkte, daß man in der Burg nur "geduldet" war. Negativ war, daß am alten Startort kein Hinweis auf den neuen Startort angebracht war. Dies traf doch einige sehr überraschen. Ich hatte gottlob irgendwo eine aktuelle Ausschreibung erwischt.
Die Duschen im Schwimmbad an der Burg waren ok, wenn man vom kurzzeitigen Andrang in dieser beengten Räumlichkeit (2 Duschen) absieht.
Vielen Dank den vielen freundlichen Helfern, auch wenn der Herr an K1 von nichts eine Ahnung hatte, weder Streckenplan noch KM-Entfernungen noch sonstwas. Man hat ihn halt dorthin gestellt und er war anwesend.
Komme dennoch gerne wieder.  
kjk-1994-BY   28. Juli 2008


Bewertete Strecke: 201     Strecke: mittel     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: sehr gut     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Ich bin sozusagen ein Stammkunde bei dieser Veranstaltung.
Die Kritik hinsichtlich der Beschilderung kann ich nicht ganz verstehen (bis auf die Tatsache, dass in Leimen ein Spassvogel am Werk war, aber da kann der Verein ja nichts dazu). Da habe ich wahrlich schon schlimmeres erleben müssen.

Auch die Verpflegung an den Stationen war geil. Unverständlich ist, dass einige Apparate sich über einen Mangel beklagen.

Am alten Startülatz war übrigend auch ein riesiges Schild, das auf den verlegten Startplatz hinwies.

Ich freue mich schon auf das nächste Jahr zum 15. Radmarathon.

Liebe Grüße!  
Lance   28. Juli 2008


Bewertete Strecke:          
         
         

@Lance:
Ich glaube, Ausschilderung und Verpflegung sind regional sehr unterschiedlich. Mit Marathons hatte ich in Hettenleidelheim meine Premiere und kann daher nicht wirklich vergleichen. Ich weiß aber, dass es im Rhein-Main-Gebiet zumeist unterwegs oder im Ziel für die Marthonís eine warme Malzeit gibt (im zumeist niedrigeren Startgeld inbegriffen, dafür gibt es kein T-Shirt). Das, was in Hettenleidelheim geboten wurde, war wohl für Pfälzer RTF-Verhältnisse schon fast luxus (so habe ich das zumindest aus Gesprächen geschlossen) - bei guten RTFs im Rhein-Main-Gebiet ist es fast schon Standard.

Was die Ausschilderung betrifft, ist man im Rhein-Main-Gebiet wirklich sehr viel besseres gewohnt - auch wenn es natürlich Ausnahmen gibt, die noch deutlich hinter das Hettenleidelheimer Niveau zurückfallen.

Fahr mal in Hattersheim, Neu-Isenburg, Mörfelden oder demnächst in Goldstein (ich glaube im September. Sehr zu empfehlen, vor allem im Hinblick auf die Verpflegung!!!) oder lese Dir die Berichte zu diesen RTFs durch. Dann wirst Du sehen, wie dort ausgeschildert wird: Ein Schild vor und nach jeder Kreuzung!!! - unabhängig davon, ob es geradeaus geht oder abgebogen wird. Wenn es unübersichtlich werden könnte, hängen auch mal zwei oder drei Schilder. Und selbst bei diesen RTFs liest Du dann hier noch Beschwerden, dass die Pfeile nicht in Signalfarben waren und man sie nicht schon aus 300 m Entfernung erkennen konnte... Am Ende hängen da so viele Schilder, dass es selbst Vandalen zu viel Arbeit wird, die RTF ernsthaft zu sabotieren ;-))) In Hettenleidelheim hätte es gereicht, ein Schild an der richtigen Stelle zu verdrehen (das in Leimen hat ja nicht wirklich weh getan, kam man doch automatisch wieder auf die Strecke zurück) und die Teilnehmer wären massenweise aufgeschmissen gewesen, hätten ihren Irrtum erst nach vielen Kilometern zu ahnen begonnen, weil man ja ohne Not kein Schild erwartet. Da sind ruckzuck 10 km Umweg und im Schlimmsten Fall hunderte hm drin.

Dass das natürlich auch eine Frage der Manpower ist, ist klar. Wenn die Hattersheimer mit über 100 Helfern eine RTF organisieren, bietet das ganz andere Möglichkeiten als bei mitgliederschwachen? Vereinen im ländlichen Raum. Und sicher denkt sich auch mancher der freiwilligen Helfer, dass sich etwas Mehrarbeit für über 1000 Teilnehmer eher lohnt als bei kleinen RTFs anderswo. Allerdings ist das mit den Teilnehmerzahlen leichter zu benatworten als die Frage mit der Henne und dem Ei: wer gute RTFs organisiert - und da sind Verpflegung und Ausschilderung sehr wichtige Beurteilungskriterien für die Teilnehmer - der hat auch viele Teilnehmer.

Vielleicht ist darauf aber auch das "Sterben" von vielen RTFs zurückzuführen. Bei zurückgehenden Mitgliederzahlen schaffen es machen Vereine nicht mehr, eine "gute" RTF zu organisieren, weil sie nicht die Manpower haben vom Volksradfahren bis zur 150er Runde (oder gar dem Marthon - auch das wird von den Organisatoren der oben genannten RTFs erwartet, wie Du hier lesen kannst) alle Strecken entsprechend auszuschildern und dann auch noch eine Luxusverpflegung anzubieten und damit die finanzielle Risiken zu übernehmen: was ist wenn es regnet und statt der erwarteten 1000 nur 200 Teilnehmer kommen? Bei ansonsten annähernd unveränderten Kosten, fallen allein 3-4000 Euro Startgelder aus - von den Einnahmen mit Getränken, Bratwurst und Kuchen im Ziel ganz zu schweigen. Ohne einen Sponsor ist das kaum zu stemmen. Kein Wunder, dass sich viele Vereine auf Bananen als Verpflegung beschränken müssen.

Insofern graben hier vielleicht die großen RTFs das Grab der Kleinen - ob das letztlich im Sinne der Teilnehmer ist?

Wir sollten uns daher bei der Beurteilung hier druchaus Gedanken machen, welche Standards wir fordern, was noch "gut" ist und was unterdurchschnittlich zu bewerten ist. Ich habe mir bei der Bewertung hier zumindest Gedanken über die regionalen Standards gemacht. Zumindest was die Ausschilderung betrifft hätte ich Hettenleidelheim schlechter bewertet, wenn es im Rhein-Main-Gebiet und nicht in der Pfalz liegen würde.  
Alexander Koldau   29. Juli 2008


Bewertete Strecke: 75     Strecke: mittel     Ausschilderung: durchschnittl.  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Landschaftlich: durchschnittl.     Autoverkehr: stark     Tour gesamt: durchschnittl.  

Eine eigentlich schöne Tour. Wenn nur die ätzenden Streckenteile zum Johanniskreuz(übermäßiger Motorradverkehr lt. Kollegenaussagen) und die B37 (sehr starker genereller Verkehr)nicht wäre.  
Jörg   29. Juli 2008


Bewertete Strecke:          
         
         

@ Alexander Koldau
Du bringst es genau auf den Punkt, es gibt regionale Unterschiede und für mich haben die RTF in der Pfalz auch den Charme, dass man mitdenken muss. Mich stört es nicht, wenn Vereine den personellen Einsatz reduzieren (müssen?), die Qualität der Strecke hat bei mir eindeutig Priorität.  
KLB   29. Juli 2008


Bewertete Strecke: marathon     Strecke: leicht     Ausschilderung: durchschnittl.  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut     Duschen: sehr gut  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Beschilderung insbesondere von der Schule zur Burg und auf den ersten ca 35 Km war dürftig - das war in den vergangenen Jahren deutlich besser ! DER MARATHON wird immer kürzer und IST KEIN MARATHON ! 200 Km sollten es schon sein ! Auch die HöM Angaben sind geschönt. Schade - trübt den guten Gesamteindruck etwas ein  
achim   30. Juli 2008


M/RTF Hettenleidelheim 29. Juli 2007


Bewertete Strecke: 152     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: sehr gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: sehr gut  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: mittel     Tour gesamt: sehr gut  

Wie im Vorjahr eine schöne Tour. Leider hat das Wetter nicht mitgespielt. Baustellenbedingt etwas andere Tourführung, was sich aber nicht negativ auwirkte.
Nächstes Jahr: Wieder  
Christoph   29. Juli 2007


Bewertete Strecke: 201     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: gut  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Nach wie vor und immer wieder einer der schönsten deutschen Marathons. Leider war das Wetter nicht optimal, ab und an starker Sprühregen und zwischendurch auch mal stärker. Dennoch nicht zu kalt, man konnte überwiegend kurzärmlig fahren (teilw. mit Armlingen) und ich habe die Regenjacke nicht angezogen. Freundliche Helfer überall - ihnen meinen Dank. Ein schönes hatte das etwas schlechtere Wetter: keine Motorräder auf den Strecken. Der Platz an der Kontrollstelle Johanniskreuz bei der 2. Durchfahrt zeigte max. 10 Biker, bei schönem Wetter ist der Platz gerammelte voll. Schade, dass nur 82 Marathonis unterwegs waren. Nächstes Jahr gerne wieder hier am Start, wo für ein HWH nur € 1,80 aufgerufen wird!!  
kjk6058   30. Juli 2007


Bewertete Strecke: 220     Strecke: mittel     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: sehr gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Wiedereinmal eine tolle Tour!

Einzig das Wetter war verbesserungswürdig. :-(  
Lance   30. Juli 2007


M/RTF Hettenleidelheim 30. Juli 2006


Bewertete Strecke: 120     Strecke: mittel     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: sehr gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

An dieser Tour war alles top: Organisation, Essen, Ausschilderung, alles vom Feinsten, ich habe selten einen so gemütlichen Start/Zielbereich erlebt, an dem man so schön sitzen konnte.
Die Strecke durch die Pfalz war wunderschön zusammengestellt, das meiste im Wald, so daß die Wärme heute niemanden beeinträchtigte. Die Strecke war trotz Steigungen sehr flüssig zu fahren, so daß ich meinen Schnitt um einiges verbessern konnte. Aber obacht: die kurzen knackigen Anstiege, die die vielen Körner kosten, die fingen erst bei Kilometer 90 nach der dritten Kontrolle an.

Sehr schöne und empfehlenswerte Tour, ich komme wieder  
Christoph   30. Juli 2006


Bewertete Strecke: 220     Strecke: mittel     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: mittel     Tour gesamt: sehr gut  

Wie immer ein toller Marathon. Schade nur, dass gegen Ende die Verpflegungsstationen weitesgehend geplündert waren.  
Lance   30. Juli 2006


Bewertete Strecke: 201/Marathon     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut     Duschen: weniger gut  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Supertour, da gibt es nichts dran zu rütteln.
Prinzipiell war gut ausgeschildert, aber ab und an hätte mal ein Schild mehr nicht geschadet.
Zu bedauern war, daß in diesem Jahr zu den Duschen durchs ganze Ort zu fahren war, aber im nächsten Jahr dürfte die Duschensanierung in der Vorort-Halle ja erledigt sein. Für die maue Verpflegung gegen Ende an den letzten Kontrollen ist die Logistig gefragt!!
Ambiente an Start/Ziel könnte nicht besser sein.
Eine Tour, zu der man immer gerne wieder kommt.  
kjk6058   31. Juli 2006


Bewertete Strecke: 220     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: weniger gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: schlecht  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: weniger gut  

An zwei aufeinanderfolgenden Kontrollstellen gab es keine Getränke mehr; nicht mal mehr Wasser. In Zeiten von Handy's sollte so etwas nicht mehr vorkommen. Wir mussten an einer Tankstelle Wasser kaufen. Die Landschaft war wieder wunderschön und auch der Verkehr war wieder gering. Dafür waren dann die Duschen wieder eiskalt.  
M.Keuthen   31. Juli 2006


Bewertete Strecke: 152 km     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

keine Ausschilderung zum Start/Zielbereich von der Autobahn; nette Atmosphäre im Start/Zielbereiches eines Schulhofes unter Kastanienbäumen;  
Billy Boy   1. August 2006


Bewertete Strecke: Marathon          
         
         

zu Billi Boy:
was braucht es eine Ausschilderung von der Autobahn, wenn das Ziel eh der Ort Hettenleidelheim ist. Innerorts war´s dann doch ausgeschildert - oddrrr ?
zu M.Keuthen:
Duschen kalt - war bekannt wegen Sanierung der gesamten sanitären Anlage in der Schulturnhalle.
Am anderen Ortsende - bestens ausgeschildert - waren wunderbare und "heiße" Duschen in ausreichender Menge vorhande. Auch klar !?
--
soviel zu schlecht platzierter Kritik!  
Peter   3. August 2006


Bewertete Strecke:          
         
         

@peter
komisch, dass ich dann mit ca. 7 weiteren Personen in der Dusche war.  
mkeuthen   4. August 2006


Bewertete Strecke:          
         
         

Ich denke, der Veranstalter wird die Anregungen aufnehmen und im Jahr 2007 ab dem Frankfurter Kreuz eine Ausschilderung vornehmen. Entsprechende Anträge beim Bunderverkehrsministerium wurden gestellt.

Ferner munkelt man, dass man Rudelduschen durch schnelleres Fahren vermeiden kann. Wenn man als erster wieder im Ziel ist, duscht man relativ einsam - übrigens genau wie der "Letzte".

Humor ist, wenn man trotzdem lacht.  
Lance   7. August 2006


M/RTF Hettenleidelheim 25. Juli 2004


Bewertete Strecke: 220     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

 
Lance   27. Juli 2004


Bewertete Strecke: 220     Strecke: schwer     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: gut  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: mittel     Tour gesamt: gut  

 
  27. Juli 2004


Bewertete Strecke: 220     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Wie schon im Vorjahr: Klasse!  
  28. Juli 2004


Bewertete Strecke: 220     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: gut  
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Super Tour, die jede Anfahrt wert ist!  
  30. Juli 2004



RTF Hettenleidelheim 27. Juli 2003


Bewertete Strecke: 48     Strecke: zu schwer     Ausschilderung: durchschnittlich  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: durchschnittlich      
Tour gesamt: durchschnittlich  

Die Bewertung >zu schwer< nur deshalb,weil sie unter allen Touren bis 50 km, die ich kenne, wohl als die schwerste einzustufen ist. Bei gutem Trainingszustand ist sie aber völlig problemlos zu fahren. Gleich nach dem Start geht es über den ersten Anstieg ins Leininger Land und nach Bad Dürkheim. Erst dort an der Kontrolle findet die 48 km-Strecke zu den längeren Touren. Mehrere weitere knackige Anstiege sowie die längere Zeit, wenn auch nur leicht, steigende Passage ab Kleinkarlbach mit abschließendem kurzen, aber schönem Anstieg nach Carlsberg verlangten Ausdauer und Kraft.  
Ralph Steffens   27. Juli 2003


Bewertete Strecke: 201 / Marathon     Strecke: zu leicht     Ausschilderung: schlecht  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: schlecht     Duschen: schlecht  
Tour gesamt: durchschnittlich  

Es wurde zu sehr mit der Beschilderung gespart. Zudem stimmte die KM-Angabe nicht.Die Strecke könnte etwas mehr Höhenmeter vertragen  
Lance   28. Juli 2003


Bewertete Strecke: Marathon     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: schlecht     Verpflegung im Ziel: durchschnittlich     Duschen: sehr gut  
Tour gesamt: durchschnittlich  

 
M Keuthen   28. Juli 2003


Bewertete Strecke: 201     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: durchschnittlich  
Verpflegung unterwegs: durchschnittlich     Verpflegung im Ziel: durchschnittlich     Duschen: durchschnittlich  
Tour gesamt: durchschnittlich  

 
Thomas Wack   18. August 2003


Bewertete Strecke: 120 km     Strecke: gerade richtig     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: sehr gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut     Duschen: durchschnittlich  
Tour gesamt: sehr gut  

 
Walderbach Werner   19. August 2003