Termin-
übersicht
Tourbewertungen
2003 - 2016
 
 

Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2003 - 2016
Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2017


RTF/CTF Fulda 21. August 2011


Bewertete Strecke: 115     Strecke: mittel     Ausschilderung: schlecht  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.          
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: weniger gut  

Sinkewitz war vor Pilgerzell auf der Strecke.
An den Kontrollen Kekse, reife Bananen, Äpfel und ein reichhaltiges Sortiment (u.a. Möhren-Orangensaft)des Mäzens aus der Getränkeindustrie, übrigens vor Jahren Werbepartner von Sinkewitz.
Auch der Punkt für die 40km-Strecke war nicht ohne Mühe zu haben, schon vor der 1. Kontrolle wurde geschoben.
Taggleich Langenselbold, trotzdem lt. http://www.fuldaerzeitung.de/sport/fuldaregion/Fulda-Region-1480-Teilnehmer-bei-20-Radtour-Rund-um-Fulda-;art132,438850 1480 Teilnehmer, davon reichlich 100 auf der Langstrecke.
Schon vor sieben Jahren klagte ein Teilnehmer hier im Forum:
"Die Ausschilderung war teilweise katastrophal."
Leider hat sich seither nichts gebessert.
Nach der zweiten Kontrolle in Flieden begann eine Irrfahrt im Dauerregen über Buchenrod (knackiger Anstieg)-Hauswurz- Weidenau-Gunzenau statt über Stork bzw. Störker Hof-Ürzell-Radmühl.
Die Krone setzte dem ganzen aber noch das Finale in Fulda auf.
Mehrere Extrarunden, weil die Pfeile z.T. einen halben Meter über dem Boden am linken Straßenrand angebracht waren, z.T. einzeln an einer Hauptverkehrskreuzung!


Nur wenige Orte waren auf der Startkarte angegeben, z.T. unleserlich, anderswo gibt es den kompletten Streckenverlauf mit allen zu durchfahrenden Orten.
Ortsfremden kann daher nur von der Teilnahme abgeraten werden!  
Martin #4485   22. August 2011


Bewertete Strecke: 115     Strecke: mittel     Ausschilderung: weniger gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: durchschnittl.     Duschen: durchschnittl.  
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: durchschnittl.  

Zur Beschilderung muss ich mich leider der ersten Bewertung anschließen. Ich war als Ortsunkundiger auf der 115er Runde vollkommen alleine und bin leider auch in Magdlos den falschen (wirklich knackigen) Anstieg hoch. In Buchenrod traf ich weitere verirrte Fahrer. Zu allem Überfluss kannten zwei Einheimische nicht mal die Ortschaft Ürzell!
Die Startkarte gibt gerade in diesem Bereich den korrekten Streckenverlauf nicht im Ansatz wider. Auch mit 9 km mehr war die Tour insgesamt wirklich schön. Beim nächsten Mal lerne ich die Strecke über den Störker Hof o.ä. dann vielleicht auch mal kennen.  
  29. August 2011


RTF Fulda 22. August 2010


Bewertete Strecke: CTF 50km     Strecke: mittel     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Zielbereich Musik um einige Dezibel zu laut.
 
Erwin Hüttl   22. August 2010


Bewertete Strecke: Volksradfahren     Strecke: leicht     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

 
Marlene Hüttl   22. August 2010


Bewertete Strecke: 77 km RTF     Strecke: mittel     Ausschilderung: durchschnittl.  
Verpflegung unterwegs: durchschnittl.     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Wie auch die anderen Touren des Rhön-Special-Cups war auch diese RTF SUPI! Das Wetter stimmte, die Streckenführung war super, Hauptverkehrsstraßen wurden weitgehend vermieden, die durchfahrene Landschaft war sehr reizvoll. Es hat großen Spaß gemacht, diesen Teil der Rhön zu durchfahren. Allerdings hätten wir uns an etlichen Stellen mehr Schilder gewünscht: Frühere Vorwarnung, nach dem Abbiegen noch ein Bestätigungspfeil, auf geraden Strecken hin und wieder ein Pfeil um zu wissen: Ja, wir sind richtig. Schwierigkeiten hatten wir bei der Anfahrt per Auto. Wir vermissten – von der Autobahn kommend – zumindest im Ort Hinweisschilder „zum Start“. Hätten wir nicht verkehrswidrig die Absperrung in der Johannisstraße ignoriert und wären nicht geradeaus gefahren, wir hätten den Start wohl nie erreicht. Hilfreich wäre an der Absperrung z. B. ein Schild „frei für RTF-Teilnehmer“. Ortskenntnisse hat eben nicht jeder Teilnehmer. Zu den Duschen können wir nix sagen und deswegen auch nicht bewertet; haben uns in „trockene Tücher“ gepackt und sind nach der Tombola gleich nach Hause gefahren.  
evapeter   22. August 2010


RTF Fulda 22. August 2004


Bewertete Strecke: 115 Km     Strecke: schwer     Ausschilderung: schlecht  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut     Duschen: sehr gut  
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: weniger gut  

Meine Damen und Herrn, es war zum "plärrn"! Bis zum Kontrollpunkt 2 in Flieden (ca. 51 km), ist die Strecke recht angenehm zu fahren - aber dann geht es los! Schon in Uttrichshausen bekam man gleich gezeigt wo der Hammer hängt! 15% Steigung auf ca. 2 km Länge! Auch der Rest der Strecke war äußerst heftig. O-Ton eines Mitstreiters: "Wenn Du Strecken suchst um Dich richtig fertig zu machen, dann bist Du hier genau richtig!"
Diese Strecke kann nur empfohlen werden für Fahrer, welche mindestens 1.500 km in den Beinen haben und auch wissen was Berge sind - ansonsten sind die Finger weg zu lassen.
Die Ausschilderung war teilweise katastrophal - hier ist Nachbesserung erforderlich. Vor allem was das Chaos bei "Förstina" betraf! (Wo wohl der richtige Ausgang war?!?) Auf der weiteren Strecke konnte man froh sein, wenn man Fahrer vor oder hinter sich hatte, welche die Route schon mal gefahren sind und sich auskannten.
Ansonsten: Eine Herausforderung, welche ich nächstes Jahr dennoch gernr wieder annehme!  
Olaf Götz   23. August 2004