Termin-
übersicht
Tourbewertungen
2003 - 2016
 
 

Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2003 - 2016
Zur Hauptseite
Tourbewertungen 2017


RTF Dipperz 18. Juli 2010


Bewertete Strecke: 111 (+x)     Strecke: schwer     Ausschilderung: schlecht  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Wie schon vor drei Jahren fehlte auch heuer die Kontrolle 3 in Abtsroda-gestartet war ich etwa um 09.15 Uhr.
Schon ab der 2. Kontrolle fehlten Wegweiser. An der vierten Kontrolle traf ich dann Abschilderer, die mich noch einmal mit (reifen!) Bananen und Apfelschorle vom Hauptfinancier der RTF-Serie "Rhönspecialcup" versorgten und meinten, der Weg ins Ziel sei problemlos zu finden, auch ohne Wegweiser.
Blöderweise bin ich kurz danach nicht dem Radweg nach Elters gefolgt, sondern auf der Straße geblieben und habe dadurch noch eine Extrarunde im Raum Hilders gedreht. 1500 HM soll die 111km-Strecke letztes Jahr gehabt haben, ich vermute, daß ich heute die 2000 überschritten habe.
Löblich immerhin, daß die schlimmsten Rampen den 3-Punktefahrern vorbehalten blieben.
Statt über die Wand von Rommers ging es auf der vielbefahrenen Hauptstraße nach Gersfeld-das war aber auch der einzige verkehrsreiche Abschnitt.
Die Straßen waren bis auf wenige Ausnahmen in Anbetracht des harten Winters, zumal in der Rhön, in gutem Zustand. Die Teilnehmerzahl von 1200 (!) ist umso überraschender, wenn man bedenkt, daß auch im bayerischen Teil der Rhön eine -noch wesentlich anspruchsvollere- RTF stattfand: der Kuppenritt von Brendlorenzen, der aber nicht mit ÖPNV aus dem Frankfurter Raum zu erreichen ist.
Als Entschädigung für die Extrakilometer bekam ich nach Eintreffen im Ziel gegen 17 Uhr Radler und zwei Semmeln mit heißen Würsteln-gratis.  
Martin#4485   18. Juli 2010


Bewertete Strecke: RTF 75     Strecke: schwer     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: sehr schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Die Strecke war wieder toll - gut geführt, schöne Nebenstraßen oder Wirtschaftswege. Allerdings hätten wir nicht gedacht, dass wieder so viele "Schippen Sand" auf dem Weg liegen. Mein GARMIN zeigte knapp 1200 HM - ganz schön happig. Die Ausschilderung war gut, wir haben uns nicht verfahren, alle Kontrollstellen waren vorhanden, die Leute waren nett und Essen und Trinken war reichlich vorhanden. Abgeschildert wurde vor uns auch nicht (bei 111 km und so einem Geläuf muss man eben früher aus den Federn krabbeln!) Die große Beteiligung ist dem Veranstaltr zu wünschen und belohnt ihn für die viele Arbeit. Und irgendwie hatte der Wettergott mit viel Sonne, einigen Wolken und nichr so großer Hitze ein Einsehen mit den Radlern. Alles in allem hat es uns gut gefallen. Ob wir allerdings im nächsen Jahr wieder kommen ist fraglich bei einem Anfahrtsweg von rd. 120 km (einfach).  
evapeter   18. Juli 2010


Bewertete Strecke:          
         
         

@evapeter:
ich habe um 06.15 Uhr das Haus verlassen;
hätte ich früher am Start sein wollen,
hätte ich um 05.15 Uhr zum Bahnhof fahren müssen,
und das hätte dann für mich nicht mehr viel mit Freizeitspaß zu tun gehabt.  
Martin#4485   19. Juli 2010


Bewertete Strecke: RTF          
         
         

Die Fuldaer Zeitung hat einen Bericht mit Video veröffentlicht unter
http://www.fuldaerzeitung.de/sport/fuldaregion/Fulda-Region-Radfahrer-geniessen-Panorama-der-Vorderrhoen;art132,317720
 
evapeter   21. Juli 2010


RTF Dipperz 15. Juli 2007


Bewertete Strecke: 111 (abgebrochen)     Strecke: schwer     Ausschilderung: durchschnittl.  
Verpflegung unterwegs: weniger gut          
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: durchschnittl.  

Immer rauf und runter,
kaum ein Meter mal flach geradeaus,
so geht es zu in der Heimat von Patrik Sinkewitz.
Die an der zweiten Kontrolle genannten "800-900 HM" halte ich für eine Untertreibung,
die Strecke war m.E. schwerer als letztes Jahr.
Wer da nicht ausreichend trainiert und sich verpflegt hat und dann auch noch am heißesten Tag des Jahres erst gegen halb zehn startet, bekommt unterwegs die Quittung.
Ich war spätestens in Abtsroda völlig "cuit", als die Kontrolle schon abgebaut war, und bin über die Bundesstraße directement nach Dipperz gefahren.
Für die Mauer von Rommers empfehle ich 39/26,
ansonsten geht das nur im Zickzack.

 
Martin   16. Juli 2007


Bewertete Strecke: 111 (abgebrochen)     Strecke: schwer     Ausschilderung: durchschnittl.  
Verpflegung unterwegs: weniger gut          
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: durchschnittl.  

Nachtrag:
mehrere Straßenüberquerungen waren schlecht einzusehen und für größere Gruppen (vor den schweren Anstiegen) heikel, auch wenn die einheimischen Autofahrer sehr tolerant ggü. den Radlern (viele Familien mit unsicherem Fahrstil beim Volksradfahren) auf der Straße waren.
Streckenposten wie in Mainaschaff wären da sinnvoll-
oder eine andere Streckenführung.
Positiv: an einer Kontrolle war zu hören, daß die Veranstalter an Salbe gegen Insektenstiche gedacht hatten.  
Martin   16. Juli 2007


RTF Dipperz 17. Juli 2005


Bewertete Strecke: 74     Strecke: schwer     Ausschilderung: weniger gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: gut      
Landschaftlich: durchschnittl.     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: weniger gut  

Hallo,
was war denn das für eine 2-Punkte-RTF??? Im 3. Drittel die Anstiege und Schwierigkeiten zu bringen? Viele sind auf den beiden ersten Dritteln durch die vielen Ramen und Wellen schon ermüdet gewesen. Wie kann man dann im letzten Drittel die wirklichen Steigungen und Brocken, z.B. Abtsroda, bringen? Das war für eine RTF völlig atypisch und nach meiner Meinung eine absolute Fehlplanung.
Ich habe auch 2004 Dipperz gefahren und war begeistert! Die 75-km-Tour 2005 war insgesamt (Landschaft, Abwechslung, Verteilung der Schwierigkeiten) wesentlich schlechter! ich möchte sagen: Dipperz war diesmal lieblos zusammengestellt, was die 75 km betraf!

Ich weiß nicht, ob ich im nächsten Jahr wieder dabei sein werde! Schade eigentlich.
 
  17. Juli 2005


RTF Dipperz 18. Juli 2004


Bewertete Strecke: 41km     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut          
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

Leider wenig Zeit gehabt, daher die kurze Strecke gewählt. Perfekt war die Streckenwahl: Hab nicht einmal wegen Ampel oder Auto halten müssen! Schön welliges Profil und klasse Wetter, dazu Eierwaffeln an der Verpflegung. Schön wars!  
kobold666   23. Juli 2004


Bewertete Strecke: 111     Strecke: mittel     Ausschilderung: sehr gut  
Verpflegung unterwegs: sehr gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: sehr gut  

 
  24. Juli 2004


Bewertete Strecke: 71 km     Strecke: mittel     Ausschilderung: gut  
Verpflegung unterwegs: gut     Verpflegung im Ziel: sehr gut      
Landschaftlich: schön     Autoverkehr: gering     Tour gesamt: gut  

Als Darmstädter Flachländler dachte ich bis zu K1: Mensch, was für eine flache Strecke! Und der Kontrollpunkt K1 war viel zu früh!!!!
Aber im Teil 2 gab es dann das, was ich erwartet hatte: ne Menge Hügelchen! Aber all diese Hügelchen kosteten zwar ein paar Körner, waren aber dennoch angenehm zu fahren und nicht zu schwer. Gut austariert!!!!
Aber K2 bei Rhön-Sprudel war dann etwas spät, eben weil K1 zu früh angesetzt war. Der Durst gerade bei dem herrlichen Wetter plagte mich und einige andere auch schon ordentlich.
Nach K2 lief es dann recht harmlos aus bis auf die letzte Steigung (bei Kohlhaus?). Diese tat mir echt weh und zeigte mir, daß ich noch viel zu trainieren habe.

Insgesamt eine schöne Tour, bei der man eine wunderschöne Landschaft geniessen konnte. Und zum Schluß gab es in Dipperz zum Hundertjährigen noch jede Menge zu essen und zu trinken!

Ich werde wohl auch in 2005 wieder aus Darmstadt nach Dipperz anreisen!

JörgS  
JörgS   25. Juli 2004